Angebote und Ziele für die teilbetreuten Jugendlichen

Allgemeines Ziel ist das Ermöglichen und Unterstützen einer Entwicklung der Jugendlichen zu eigenverantwortlichen, gemeinschaftlichen Personen mit individuellen Handlungskompetenzen und Gestaltungsmöglichkeiten. Ein passgenaues Unterstützungsangebot ist wichtiger Bestandteil, um die zusammen in einem Hilfeplan festgelegten Ziele zu erreichen.

Zielgruppe

Jugendliche ab 16 Jahren, deren Betreuung durch die Kinder und Jugendbetreuung UMF der Emmausgemeinschaft aufgrund der Schließung beendet werden muss und welche ein bestimmtes Maß an Selbstständigkeit an den Tag legen, packtfähig sind und eine Tagesstruktur vorweisen, können in den UMF Außenwohnungen aufgenommen werden.

 

Teilbetreuung

Die Wohnungen sind im Raum St. Pölten angesiedelt und bieten jeweils Platz für 2 bzw. 3.männliche Jugendliche.

Den Minderjährigen wird in der Außenwohnung ein äußerer Ort der Sicherheit geboten, welcher in dem zur Verfügung stehenden Zeitraum eine Zwischenstufe zur Selbständigkeit darstellt. Dem Alter entsprechende Förderung soll helfen, die eigenen Ressourcen kennen und nutzen zu lernen.

Die Aufenthaltsdauer ist bis zur Volljährigkeit.

 

Wie wir arbeiten

Die Betreuung findet regelmäßig je nach Tagesstruktur des Jugendlichen statt und beinhaltet zu den laufenden Gesprächen auch bei Bedarf Begleitung zu Ämtern, Behörden oder Ärzten. Im Rahmen eines Lernfeldkataloges werden die Entwicklungsschritte in Richtung Selbständigkeit dokumentiert und sichtbar gemacht.

Mit 31. Dezember 2015 wurde die Kinder und Jugendbetreuung UMF, unbegleiteten minderjährigen Flüchtlinge, der Emmausgemeinschaft beendet. Die Antlas Ges.m.b.H. wird ab 1.Jänner 2016 jugendliche Flüchtlinge, die bereits das 16. Lebensjahr vollendet haben bis zur Verselbständigung in Außenwohnungen teilbetreuen.

Das in vielen Jahren erworbene spezielle Fachwissen („Fremde Kulturen“, Traumapädagogik und „Neue Autorität“) in der Arbeit mit UMF wird dahin gehend genützt, dass sowohl in der aktuellen Begleitung als auch in der Unterstützung beim Einstieg in den Arbeitsmarkt adäquat gearbeitet werden kann.